Kategorien
Allgemein

Auftragen! Polieren!

„Auftragen, rechte Hand. Polieren, linke Hand. Auftragen! Polieren! Einatmen durch Nase, ausatmen durch Mund“

Menschen in den besten Jahren, die noch das Testbild kennen und Musikalben einzeln gekauft haben, denken beim Wort Karate zumeist an zwei Dinge. Erstens „Karate Kid“ und zweitens an Mister Miyagis erste Trainingseinheit für seinen Schüler Daniel. Auf einem Hinterhof voller Autos gab der Sensei seinem Schüler zwei Schwämme in die Hand. Die Trainingseinheit lautete: „Auftragen, rechte Hand. Polieren, linke Hand. Auftragen! Polieren! Einatmen durch Nase, ausatmen durch Mund“.

Doch welchen Sinn hat die Übung? Außer den Glanz der Autos zu erhöhen. Nun, die Wiederholung trainiert das Muskelgedächtnis. Der Körper führt die trainierte Bewegungen intuitiv aus. Wir können auch nach 10 Jahren Pause noch Rad fahren, ohne uns über das Gleichgewicht Gedanken zu machen. Und der Körper optimiert die Bewegungsabläufe. Er lernt die richtigen Muskeln in der richtigen Intensität einzusetzen. So ist unser Gang rund, geschmeidig und energiesparend und hat keine Ähnlichkeit mehr mit unserem ersten, staksigen Schritten.

Für beides bist du auch im Kampfsport dankbar. Schön, wenn dir gelingt, den Angriff des Gegners intuitiv und damit schnell genug abzuwehren. Umso schöner, wenn dir anschließend noch genug Energie für eine weitere Verteidigung oder gar einen Gegenangriff bleibt.

Dem entsprechend besteht auch das Karatetraining aus vielen Wiederholungen der Grundtechniken. Vermutlich kennt man 80 % der Grundtechniken nach den ersten zwei Jahr. Es braucht dann jedoch noch ein Leben lang, um sie zu perfektionieren. Das einem dabei nicht langweilig wird, dafür sorgen – ähnlich wie beim Schach – die große Menge an möglichen Kombinationen.

Natürlich trainieren wir nicht nur das Muskelgedächtnis. Wir trainieren die gesamte Muskulatur, Kraft, Schnelligkeit und Gleichgewichtssinn. Der perfekte Ausgleich für einen 8 Stunden Tag im Büro oder an der Spielekonsole. Wenn auch du diesen Ausgleich suchst, dann bist du nach der Pandemie herzlich eingeladen, an einem unserer separaten Einsteigerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (30/40/50+) teilzunehmen. Weitere Informationen findest du auf unserer Webseite unter https://jka-dojo-tamm.de

Und solltest du dir Karate erst einmal im kleinen Kreis anschauen wollen, so geben dir unsere Trainer gerne auf ihrem Hinterhof eine erste Lektion. „Auftragen, rechte Hand. Polieren, linke Hand. Auftragen! Polieren! Einatmen durch Nase, ausatmen durch Mund.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.